Kreditrisiko

Kreditrisiko bezeichnet im Wesentlichen das Risiko, dass ein Kontrahent nicht in der Lage ist, seine Verpflichtungen gegenüber der Triodos Bank zu erfüllen, und dieser daraus Verluste entstehen. Unter den Begriff des Kreditrisikos fallen sowohl Zahlungsrückstände als auch Wertverluste infolge einer Herabstufung des Ratings eines Kontrahenten. Das Kreditrisiko umfasst ferner Konzentrationsrisiken im Kredit- und Anlagebestand. Ein Konzentrationsrisiko besteht bei großen (zusammenhängenden) Einzelpositionen oder großen Positionen in Bezug auf Gruppen von Kontrahenten mit korrelierenden Ausfallwahrscheinlichkeiten (ähnliche(s) Branche, Land, geographische Lage und Art von Finanzinstrumenten). Ein Kreditrisiko besteht bei allen finanziellen Vermögenswerten wie Krediten, Einlagen bei Finanzinstituten und Anleihen.

Die Triodos Bank steuert das Kreditrisiko über zwei Hebel:

  • zum einen auf der Ebene des Einzelrisikos mit Blick auf die direkte Beziehung zum Kontrahenten
  • und zum anderen auf Portfolioebene zur Abdeckung des Konzentrationsrisikos (Sektoren, Länder, Regionen).

Kredite

Kredit werden an Unternehmen und Projekte vergeben, die mit dem Leitbild der Triodos Bank in Einklang stehen. Da dementsprechend nur eine kleine Anzahl von Branchen in Frage kommt, weist das Kreditportfolio per se eine höhere Branchenkonzentration auf. Diese Konzentration ist durchaus akzeptabel, da die Triodos Bank die entsprechenden Branchen sehr gut kennt und aktiv darum bemüht ist, diese Expertise in der Bank noch weiter auszubauen. Risikomindernd wirkt auch die Diversifizierung des Kreditportfolios in den verschiedenen Ländern und die hohe Qualität der Kreditsicherheiten. Besicherungen sind hauptsächlich Sicherungsrechte am Immobilienbesitz von Unternehmen oder Privatpersonen, Sicherheiten von staatlichen Emittenten, Unternehmen oder Privatpersonen sowie Pfandrechte an beweglichen Sachen und Rechten wie Büroeinrichtung, Lagerbeständen, Forderungen und/oder Projektverträgen.

Die Kreditvergabe erfolgt hauptsächlich über die Niederlassungen vor Ort, die enge Geschäftsbeziehungen zu ihren Kunden unterhalten. Entscheidungsinstanz sind die Kreditausschüsse in den jeweiligen Niederlassungen. Diese lokalen Kreditausschüsse können innerhalb der vom Vorstand festgelegten Parameter und Limite selbst entscheiden. Über Kredite, deren Volumen diese Limite überschreitet, entscheidet der Vorstand auf Empfehlung seines Kreditausschusses.

Kredite an Geschäftskunden werden regelmäßig auf Einzelfallbasis überprüft. Die Häufigkeit der Überprüfung ist abhängig von der Bonität des Schuldners, dem Umfang des Marktexposures sowie dem Markt, in dem der Schuldner agiert.

Der Kreditausschuss der betreffenden Niederlassung berät über Zahlungsrückstände und ergreift gegebenenfalls Maßnahmen. Bestehen Zweifel an der Fortführung des Kerngeschäfts eines Schuldners und/oder bleiben vereinbarte Zins- oder Tilgungszahlungen über einen längeren Zeitraum aus, wird der Schuldner der Kategorie ausfallgefährdeter Forderungen zugeordnet und in die Intensivkreditbetreuung einbezogen. Für ausfallgefährdete Forderungen wird Risikovorsorge in Höhe der Differenz zwischen dem Gesamtbetrag der ausstehenden Verbindlichkeiten gegenüber der Triodos Bank und den mit dem ursprünglich vereinbarten effektiven Zins des Vertrags diskontierten noch zu erwartenden Zahlungen gebildet. 2011 betrugen die Zuführungen zur Risikovorsorge im Kreditgeschäft (als Prozentsatz des durchschnittlichen Kreditportfolios) per Saldo 0,63 % (2010: 0,52 %). Die gesamte Risikovorsorge belief sich zum Jahresende auf 1,3 % (2010: 1,0 %).

Das Risiko aus dem Kreditgeschäft wird monatlich an den Kreditausschuss des Vorstands und vierteljährlich an den Aufsichtsrat berichtet.

Staatliche Emittenten und Finanzinstitute

Gelder, die nicht als Kundenkredite ausgereicht werden, werden aus Liquiditätsgründen in Anleihen investiert oder als Einlagen bei anderen Banken platziert. Die Triodos Bank legt Geld grundsätzlich in den Ländern an, aus denen es stammt. Der Vorstand kann nach Beratung mit dem ALM-Ausschuss von dieser Strategie abweichen. Das Anleiheportfolio der Triodos Bank besteht größtenteils aus Staatsanleihen und staatlich garantierten Anleihen. Darüber hinaus hält die Triodos Bank auch Positionen in einigen wenigen von regionalen Gebietskörperschaften und Finanzinstituten begebenen Anleihen mit hohem Rating.

Die Auswahl der Banken erfolgt anhand ihrer Bonität und der Ergebnisse der Nachhaltigkeitsprüfung durch die Fachabteilung Triodos Research. Ausnahmen sind möglich, wenn in einem Land zu wenige Banken die Auswahlkriterien erfüllt haben und damit nicht die gesamte Liquidität der Triodos Bank am Markt platziert werden könnte. In solchen Fällen betragen die Kündigungsfristen für entsprechende Einlagen höchstens drei Monate. Alle Kontrahentenlimite für Banken müssen vom Vorstand genehmigt werden, der sich dazu mit seinem Kreditausschuss berät. Die Triodos Bank bewertet das in Bezug auf Anleihen und Finanzinstitute bestehende Kontrahentenrisiko auf der Grundlage der Ratings von Fitch und/oder Moody's, sofern entsprechende Ratings zur Verfügung stehen.

Risikogewichteter Wert

Die folgenden Tabellen geben einen Überblick über die Kreditrisikoposition der Triodos Bank auf Basis der risikogewichteten Aktiva, außerbilanziellen Posten und Derivate, aufgeschlüsselt nach Exposure-Klassen, Branchen und Ländern.

Risikogewichteter Wert nach Exposure-Klassen (Forderungsklassen)

  (XLS:) Download XLS

2011
Beträge in TEUR

Netto-
Exposure

Kreditrisiko-
minderung

Voll bereinigtes Exposure

Risiko-
gewichteter Wert

 

 

 

 

 

Exposure-Klasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen an Zentralregierungen und Zentralbanken

527.857

221.763

749.620

Forderungen an regionale und lokale Gebietskörperschaften

246.879

40.171

287.050

95

Forderungen an Banken

786.344

–80.758

705.586

146.450

Forderungen an Unternehmen

2.292.452

–144.735

2.147.717

1.796.730

Retail-Forderungen

94.696

–21.619

73.077

45.230

Grundpfandrechtlich gesicherte Forderungen

1.002.045

–4.741

997.304

721.764

Überfällige Forderungen

54.811

–10.081

44.730

59.037

Sonstige Forderungen

65.433

65.433

65.433

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

5.070.517

5.070.517

2.834.739

 

 

 

 

 

Davon:

 

 

 

 

Aktiva

4.276.216

4.276.216

2.479.346

Außerbilanzielle Posten

765.508

765.508

333.408

Derivate

28.793

28.793

21.985

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

5.070.517

5.070.517

2.834.739

 

 

 

 

 

  (XLS:) Download XLS

2010
Beträge in TEUR

Netto-
Exposure

Kreditrisiko-
minderung

Voll bereinigtes Exposure

Risiko-
gewichteter Wert

 

 

 

 

 

Exposure-Klasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen an Zentralregierungen und Zentralbanken

489.153

184.700

673.853

Forderungen an regionale und lokale Gebietskörperschaften

151.060

18.341

169.401

2.438

Forderungen an Banken

739.319

–28.948

710.371

155.176

Forderungen an Unternehmen

1.897.790

–142.977

1.754.813

1.373.277

Retail-Forderungen

82.081

–11.883

70.198

43.085

Grundpfandrechtlich gesicherte Forderungen

799.488

–5.613

793.875

592.399

Überfällige Forderungen

62.094

–13.620

48.474

62.538

Sonstige Forderungen

60.597

60.597

60.597

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

4.281.582

4.281.582

2.289.510

 

 

 

 

 

Davon:

 

 

 

 

Aktiva

3.479.364

3.479.364

1.929.175

Außerbilanzielle Posten

778.031

778.031

343.416

Derivate

24.187

24.187

16.919

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

4.281.582

4.281.582

2.289.510

 

 

 

 

 

Das Nettoexposure ergibt sich als Summe aus folgenden Komponenten:

  • Aktiva ohne immaterielle Anlagewerte, ohne Abschlag für nachrangige Verbindlichkeiten (unter den aktiven Rechnungsabgrenzungsposten ausgewiesen) und nach Abschlag für Anleihen (unter den passiven Rechnungsabgrenzungsposten ausgewiesen);
  • Außerbilanzielle Posten (Eventualverbindlichkeiten und unwiderruflichen Kreditzusagen);
  • Derivate, die mit ihrem Kreditrisikoäquivalent angesetzt werden, das sich auf Basis der zusätzlichen Kosten oder Ertragseinbußen durch eine Ersatztransaktionen bei einem Ausfall des Kontrahenten bestimmt.

Kreditrisikominderung bezieht sich auf die erhaltenen Sicherheiten (Garantien und verpfändete Kundenguthaben). Damit verlagert sich das Kreditrisiko von der Exposure-Klasse des direkten Kontrahenten auf die Exposure-Klasse des Sicherungsgebers. Daraus ergibt sich ein voll bereinigtes Exposure für jede Exposure-Klasse.

Der risikogewichtete Wert entspricht dem Produkt aus dem voll bereinigten Exposure, der Risikogewichtung und dem Umrechnungsfaktor. In den Basel II-Richtlinien sind Exposure-Klassen, Risikogewichte und Umrechnungsfaktoren definiert.

Die Risikogewichte sind abhängig von der Exposure-Klasse des direkten Kontrahenten oder des Sicherungsgebers. Die von der Triodos Bank verwendeten Risikogewichte für die einzelnen Exposure-Klasse entsprechen den Basel II-Vorgaben:

  • Forderungen an Zentralregierungen und Zentralbanken: 0 %;
  • Forderungen an regionale und lokale Gebietskörperschaften: Niederlande 0 %, Ausland 20 % (Prozentsatz hängt vom nationalen Recht ab);
  • Forderungen an Körperschaften des öffentlichen Rechts: 100 %;
  • Banken: 0 % für mit verpfändeten Bareinlagen der Triodos Bank besicherte Forderungen, 20 % bzw. 50 % für Forderungen an sonstigen Banken bzw. von diesen garantierte Forderungen, in Abhängigkeit von der ursprünglichen Laufzeit der Forderung;
  • Forderungen an Unternehmen: 100 %
  • Retail-Forderungen: 75 % bzw. 100 %;
  • Grundpfandrechtlich gesicherte Forderungen: 35 % für durch Wohnimmobilien besicherte Forderungen, 50 % bzw. 100 % für durch gewerbliche Immobilien besicherte Forderungen;
  • Überfällige Forderungen: 50 % bzw. 100 % für durch Wohnimmobilien besicherte Forderungen; 100 % bzw. 150 % für sonstige Forderungen (der Prozentsatz ist abhängig von der Höhe der dafür gebildeten Risikovorsorge);
  • Sonstige Forderungen (Beteiligungen, Sachanlagen und sonstige Aktiva ohne Kontrahenten): 100 %.

Umrechnungsfaktoren kommen nur bei außerbilanziellen Posten zur Anwendung. Die Triodos Bank verwendet folgende Umrechnungsfaktoren:

  • Eventualverbindlichkeiten: je nach Art der Garantie 0,5 oder 1,0;
  • Unwiderrufliche Kreditzusagen: je nach ursprünglicher Laufzeit der Kreditfazilität 0,2 oder 0,5.

Risikogewichteter Wert nach Branchen

  (XLS:) Download XLS

Branche

2011

 

2010

 

Beträge in TEUR

Risikogewichteter Wert

 %

Risikogewichteter Wert

 %

 

 

 

 

 

Banken und Finanzintermediäre

247.372

9

206.125

9

Grundstoffe

18.419

1

13.222

1

Bau und Infrastruktur

667

708

Konsumgüter (Non-Food)

5.216

6.475

Einzelhandel

21.559

1

22.262

1

Dienstleistungen

317.095

11

272.616

12

Gesundheitswesen und Sozialarbeit

316.535

11

247.724

11

Landwirtschaft und Fischerei

110.141

4

100.730

4

Medien

5.175

5.593

Versorger

997.220

35

738.855

32

Privatpersonen

82.930

3

62.984

3

Freizeit und Tourismus

81.307

3

80.413

4

Transport und Logistik

9.464

10.254

Immobilien

294.320

11

196.011

9

Versicherungen und Pensionsfonds

501

501

Nahrungsmittel und Getränke

62.014

2

52.842

2

Sonstige Branchen

264.804

9

272.195

12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

2.834.739

100

2.289.510

100

 

 

 

 

 

Die Branchen werden in den Basel II-Richtlinien definiert. Der risikogewichtete Wert wird der Branche des direkten Kontrahenten zugerechnet.

Risikogewichteter Wert nach Ländern

  (XLS:) Download XLS

Land

2011

 

2010

 

Beträge in TEUR

Risikogewichteter Wert

 %

Risikogewichteter Wert

 %

 

 

 

 

 

Australien

808

Belgien

545.694

19

494.000

22

Dänemark

5.829

6.253

Frankreich

101.794

4

56.280

2

Deutschland

173.746

6

85.645

4

Irland

58.859

2

26.591

1

Italien

3.394

3.492

Luxemburg

5.798

4.420

Niederlande

865.454

31

735.206

32

Norwegen

131

82

Spanien

572.284

20

473.025

21

Schweden

50

Großbritannien

499.479

18

403.032

18

USA

1.419

1.484

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

2.834.739

100

2.289.510

100

 

 

 

 

 

Der risikogewichtete Wert wird dem Land des direkten Kontrahenten zugerechnet.

Laufzeit nach Exposure-Klasse (Forderungsklassen)

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Restlaufzeit der Forderungen nach Exposure-Klassen. Die Kategorie der sofort fälligen Forderungen und Forderungen mit unbegrenzter Laufzeit beinhaltet Stückzinsen und Gebühren, Risikovorsorge und Bilanzposten ohne oder mit unbekannter Fälligkeit.

  (XLS:) Download XLS

2011
Beträge in TEUR

Sofort fällig und unbegrenzte Laufzeit

Mehr als 2 Tage und weniger als 3 Monate

Mehr als 3 Monate und weniger als 1 Jahr

Mehr als 1 Jahr und weniger als 5 Jahre

Mehr als 5 Jahre

Summe Forderungen

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen an Zentralregierungen und Zentralbanken

63.991

10.000

50.645

300.958

102.263

527.857

Forderungen an regionale und lokale Gebietskörperschaften

1.927

95.000

60.000

45.993

43.959

246.879

Forderungen an Banken

392.912

138.382

192.493

51.858

2.000

777.645

Forderungen an Unternehmen

77.594

51.291

119.884

460.268

896.119

1.605.156

Retail-Forderungen

6.097

1.122

2.209

7.830

43.993

61.251

Grundpfandrechtlich gesicherte Forderungen

24.397

6.670

33.009

172.064

701.044

937.184

Überfällige Forderungen

30.837

535

1.604

10.936

10.899

54.811

Sonstige Forderungen

65.433

65.433

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

663.188

303.000

459.844

1.049.907

1.800.277

4.276.216

 

 

 

 

 

 

 

  (XLS:) Download XLS

2010
Beträge in TEUR

Sofort fällig und unbegrenzte Laufzeit

Mehr als 2 Tage und weniger als 3 Monate

Mehr als 3 Monate und weniger als 1 Jahr

Mehr als 1 Jahr und weniger als 5 Jahre

Mehr als 5 Jahre

Summe Forderungen

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen an Zentralregierungen und Zentralbanken

56.922

15.020

38.302

230.733

148.002

488.979

Forderungen an regionale und lokale Gebietskörperschaften

1.073

75.000

50.987

24.000

151.060

Forderungen an Banken

376.799

227.923

34.222

88.963

2.000

729.907

Forderungen an Unternehmen

62.555

17.148

121.799

360.171

626.949

1.188.622

Retail-Forderungen

6.138

287

2.212

8.194

31.903

48.734

Grundpfandrechtlich gesicherte Forderungen

19.637

10.312

28.590

136.362

554.470

749.371

Überfällige Forderungen

33.788

815

1.070

9.799

16.622

62.094

Sonstige Forderungen

60.597

60.597

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

617.509

271.505

301.195

885.209

1.403.946

3.479.364

 

 

 

 

 

 

 

Leistungsgestörte Kredite und überfällige Forderungen

Die folgenden Tabellen geben einen Überblick über leistungsgestörte Kredite und überfälligen Forderungen nach Branchen und Ländern.

Bei leistungsgestörten Kredite ist nicht davon auszugehen, dass der Schuldner seine Verbindlichkeiten in voller Höhe erfüllt, wie im ursprünglichen Kreditvertrag vorgesehen. Für ausfallgefährdete Forderungen wird Risikovorsorge in Höhe der Differenz zwischen dem Gesamtbetrag der ausstehenden Verbindlichkeiten gegenüber der Triodos Bank und den mit dem ursprünglich vereinbarten effektiven Zins des Vertrags diskontierten noch zu erwartenden Zahlungen gebildet. Überfällige Forderungen sind Kredite, die seit über 90 Tagen fällig sind.

Leistungsgestörte Kredite und überfällige Forderungen nach Branchen

  (XLS:) Download XLS

2011
Beträge in TEUR

Leistungs-
gestörte Kredite zum Jahresende

Risikovorsorge für leistungs-
gestörte Kredite zum Jahresende

Unterjährige Zuführungen zur Risiko-
vorsorge

Überfällige Forderungen (ohne leis-
tungsgestörte Kredite) zum Jahresende

 

 

 

 

 

Grundstoffe

225

185

-895

Bau und Infrastruktur

87

74

52

51

Konsumgüter (Non-Food)

316

93

97

Einzelhandel

824

502

-28

48

Dienstleistungen

12.254

1.276

144

2.436

Gesundheitswesen und Sozialarbeit

11.571

1.561

1.045

15.591

Landwirtschaft und Fischerei

22.921

6.417

2.474

7.251

Medien

111

82

70

Versorger

29.764

16.171

6.973

1.566

Privatpersonen

105

Freizeit und Tourismus

10.574

4.703

3.082

2.668

Transport und Logistik

51

45

Immobilien

2.096

57

11

Nahrungsmittel und Getränke

1.912

859

442

4.225

Sonstige Branchen

11.348

4.558

2.404

1.467

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

104.054

36.583

15.801

35.478

 

 

 

 

 

  (XLS:) Download XLS

2010
Beträge in TEUR

Leistungs-
gestörte Kredite zum Jahresende

Risikovorsorge für leistungs-
gestörte Kredite zum Jahresende

Unterjährige Zuführungen zur Risiko-
vorsorge

Überfällige Forderungen (ohne leis-
tungsgestörte Kredite) zum Jahresende

 

 

 

 

 

Grundstoffe

2.205

1.540

1.321

Bau und Infrastruktur

35

23

-6

56

Konsumgüter (Non-Food)

48

Einzelhandel

825

518

69

93

Dienstleistungen

2.256

1.227

377

3.348

Gesundheitswesen und Sozialarbeit

1.423

470

110

5.509

Landwirtschaft und Fischerei

17.994

3.678

1.900

5.941

Medien

111

82

46

41

Versorger

21.037

9.059

4.638

3.406

Privatpersonen

548

Freizeit und Tourismus

9.569

1.493

680

7.065

Transport und Logistik

56

45

Immobilien

1.845

46

47

7.502

Nahrungsmittel und Getränke

819

383

72

2.752

Sonstige Branchen

4.956

2.060

589

3.920

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

63.131

20.624

9.843

40.229

 

 

 

 

 

Leistungsgestörte Kredite und überfällige Forderungen nach Ländern

  (XLS:) Download XLS

2011
Beträge in TEUR

Leistungs-
gestörte Kredite zum Jahresende

Risikovorsorge für leistungs-
gestörte Kredite zum Jahresende

Unterjährige Zuführungen zur Risiko-
vorsorge

Überfällige Forderungen (ohne leis-
tungsgestörte Kredite) zum Jahresende

 

 

 

 

 

Belgien

20.888

13.424

5.798

1.066

Frankreich

1

Deutschland

5.951

1.248

775

11.681

Irland

800

380

-18

1.455

Niederlande

59.741

16.744

7.765

2.562

Spanien

9.289

2.129

518

15.131

Großbritannien

7.385

2.658

963

3.582

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

104.054

36.583

15.801

35.478

 

 

 

 

 

  (XLS:) Download XLS

2010
Beträge in TEUR

Leistungs-
gestörte Kredite zum Jahresende

Risikovorsorge für leistungs-
gestörte Kredite zum Jahresende

Unterjährige Zuführungen zur Risiko-
vorsorge

Überfällige Forderungen (ohne leis-
tungsgestörte Kredite) zum Jahresende

 

 

 

 

 

Belgien

11.488

6.834

4.789

3.384

Frankreich

81

Deutschland

2.947

400

5

12.295

Irland

1.275

706

489

1.596

Niederlande

35.710

8.953

2.966

5.824

Spanien

6.235

2.118

1.339

13.938

Großbritannien

5.476

1.613

255

3.111

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

63.131

20.624

9.843

40.229